Am 06.11. findet von 17.00 bis 18.45 Uhr die Laternenausstellung in der Vinhovenschule statt.

Der Martinsumzug mit der Schule durch Neersen ist am...

Weiterlesen

Am Montag, dem 04.11.2019 kommt der Fotograf in die OGS und ins Pappelino.

Weiterlesen

Spenden beim Online-Shoppen ohne selber mehr zu zahlen.

Weiterlesen

Schulbiologische Station-Naturforscher

Naturforscher unterwegs

Schon wer unser Schulgelände betritt, weiß, hier sind die Kinder mittendrin, in der Natur. Unser großes Außengelände mit Spielplatz, Wiesenflächen und Schulgarten ermöglicht den Schülern Naturerfahrungen mit allen Sinnen.

Umgeben vom Schlosspark Neersen, dem Nebenarm der Cloer und der in unmittelbarer Nachbarschaft angesiedelten Eva-Lorenz-Umweltstation bieten sich den Kindern vielfältige Möglichkeiten, die Natur zu entdecken.

In allen Jahrgangsstufen nutzen wir das umfangreiche Naturerlebnisprogramm der schulbiologischen Station. Unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiter vor Ort werden die Kinder für Natur begeistert, sensibilisiert und die Lebensräume Wald, Park, Boden, Wasser und Wiese spielerisch mit allen Sinnen erkundet.

www.nabuwillich.homepage.t-online.de


Schulgarten-AG

Mit viel Liebe zur Natur und persönlichem Einsatz haben viele fleißige Kinderhände eine Wiesenfläche hinter dem Schulgebäude unter dem Motto „Wir schützen nur das, was wir schätzen“ in einen abwechslungsreichen Schulgarten  umgestaltet.

Eifrig lernten sie alles, was ein richtiger Schulgärtner über Blumen, Gemüse, die Pflege der Pflanzen und den richtigen Gebrauch der Geräte wissen muss.

Seit Januar 2009 wurden so unter Anleitung von Frau Regel (1.Vorsitzende des Fördervereins) mit viel Engagement ein Kräutergarten, ein Barfußgang, ein Insekten- und Obstgarten und ein kleiner Kartoffelacker von den Kindern angelegt.

Als jüngster Preisträger bekam die Schulgarten-AG den 1.Platz des Umweltschutzpreises  2011 der Stadt Willich verliehen. Das Projekt wurde von der Jury als „ein gelungenes Beispiel für Gemeinschaftsarbeit im Sinne des Umweltgedankens“ gelobt.


Hintergrundinformationen

Flussnetzwerke NRW – Die Niers

Die Umweltschutzakademie NRW (NUA) bietet Schulen die Möglichkeit, sich am Internet-Projekt „Flussnetzwerke NRW“ zu beteiligen. Die Niers ist jetzt schon seit mehreren Jahren dabei.

Die Schüler sollen sich über einen längeren Zeitraum hinweg mit dem Fluss vor ihrer Haustür beschäftigen. Die Schüler und Schülerinnen und Lehrer sollen für einen Ausgleich zwischen Nutzen und Schutz des Flusses sensibilisiert werden.

Zeitungsartikel

Zweimal im Jahr geht eine Schulklasse der Vinhovenschule mit Ihrer Klassenlehrerin und einigen Eltern, ausgerüstet mit wetterfester Kleidung und Gummistiefeln, morgens zur Eva-Lorenz-Station im Neersener Schlosspark.

Nach einer Einführung, die Frau Wagner und Frau Kambergs halten, werden die Kinder aktiv.

Eingeteilt in Biologie-, Chemie- und Reportergruppen untersuchen sie die biologische und chemische Gewässergüte der Cloer und befragen ihre Klassenkameraden zu ihrem Wissen zur Cloer.

Die Chemiker untersuchen die Wassertemperatur, den pH-Wert, Nitrat und Phosphat-Wert der Cloer. Die Biologen „fischen“ eine Stunde lang Tiere aus dem Wasser. Sie fangen Bachflohkrebse, Wasserasseln und Rollegel, die Zeigetiere genannt werden und deren Anzahl Aussagen zur Wassergüte der Cloer machen. Die Biologen gaben der Cloer im Mai dieses Jahres die Note 3 und 4 für die Gewässergüteklasse. Die Chemikergruppen errechnen die Gewässergüte und bewertetn sie in diesem Frühjahr mit: „mäßig/beeinträchtigt“ bzw. sogar mit „schlecht/naturfern“, was an hohen Nitrat- und Phosphat-Werten lag. In der Eva-Lorenz-Station wurden anschließend an die Untersuchungen nach einem Grund für die schlechten Werte gesucht. Es könnte sein, dass es in letzter Zeit durch den vielen Regen wahrscheinlich Gülle und anderer Dünger, den die Bauern auf ihre Felder ausgebracht hatten, in die Cloer gespült wurde.