Tagesablauf

Balance zwischen Verpflichtungen und Freiräumen

FLIP-Zeit

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 hat sich unsere Schule dafür entschieden, die Hausaufgaben im üblichen Sinne abzuschaffen.

Stattdessen gibt es für jede Klasse an drei Tagen in der Woche die FLIP-Zeit, eine Unterrichtsstunde zum Fördern, Lernen und für Individuelle Projekte. Diese Lernzeiten finden in der fünften Stunde im Klassenraum statt und werden kontinuierlich durch die jeweilige Klassenlehrerin begleitet. Hinzu kommt weitere Unterstützung aus der OGS, dem Pappelino und dem Lehrerkollegium, so dass in der Regel in multiprofessionellen Dreierteams gearbeitet wird.

Während dieser Zeiten werden die Kinder auf der Grundlage von FLIP-Zeit-Plänen individuell gefördert, gefordert und zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit angeleitet.

Aus unserem OGS-Team steht jeder Klasse eine Fachkraft für die FLiP-Zeit zur Verfügung. Dabei legen wir Wert auf Kontinuität, so dass bestenfalls jede Klasse über alle vier Schuljahre von der gleichen Kollegin begleitet wird.


Mittagessen

In unserem “Restaurant“ haben die Kinder zwischen 11.45 und 14.30 Uhr Zeit, ihr Essen einzunehmen.

In Tischgruppen von bis zu 6 Kindern können sie sich aussuchen, mit wem sie beim Essen zusammensitzen möchten.

In der Gemeinschaft werden Tischmanieren und Essensregeln geübt.

Beim Mittagessen werden die Kinder von ihrer Bezugserzieherin und der Küchenkraft begleitet und unterstützt.

Unser Essen wird von einer Cateringfirma warm angeliefert.


Freispiel

Die Kinder haben durch Unterrichtszeit, Mittagessen und die Kurse einen großen Anteil an verplanter Zeit.

Die Zeit „dazwischen“ ist die wichtige Zeit des Freispiels.

Hierzu können sich die Kinder in den unterschiedlichen Räumlichkeiten und dem Außengelände aufhalten.

Die Kinder sollen ihr Freispiel nach eigenen Vorstellungen gestalten und nutzen.

Dafür stehen ihnen diverse freie und angeleitete Spiel- und Gestaltungsangebote durch das Team zur Verfügung.


Kursangebote

Bei der Vorauswahl der Kurse achten wir darauf, dass die vielfachen Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt werden.

Anbei eine Auswahl an bisher angebotenen Kursen: Sport, Theater, Kinderparlament, Tanzen, Kunst, Schulgarten, Hauswirtschaft, Selbstbehauptung.

Zu Beginn des Schulhalbjahres erhält jede Familie eine Übersicht der Kurse, die letztendliche Auswahl trifft der Schüler mit seinen Eltern. Es besteht keine Verpflichtung zur Wahl eines Angebots.

Die Kurse werden von qualifizierten Honorarkräften oder Erzieherinnen der OGS durchgeführt.

Für jedes Kind steht ein Kursangebot zur Verfügung, weitere Kurse können je nach freien Kapazitäten gewählt werden. Die Teilnahme an gewählten Kursen ist für das jeweilige Halbjahr verpflichtend.

Die Kosten für diese Angebote sind bereits im OGS-Beitrag enthalten.