Freitag, 02. November 2018, 8.00-9.30 Uhr

Montag, 05. November 2018, 8.00-12.00 Uhr

Dienstag, 06. November 2018, 8.00-12.00 Uhr

Mittwoch, 07....

Weiterlesen

Spenden beim Online-Shoppen ohne selber mehr zu zahlen.

Weiterlesen

Hier finden Sie zahlreiche Termine für das kommende Schuljahr!

Weiterlesen

Der Videoclip vom Theaterwettbewerb in Solingen ist bei den Stadtwerken Solingen online.

Weiterlesen

Auf der Seite der Kreismusikschule gibt es eine Fotoshow über den Aufbau, die Generalprobe und die Aufführung des Kulturtags "1000 Kinder trommeln" im...

Weiterlesen

Vinhovenschule von A bis Z


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Buchstabe A

Advent

Jeweils in der ersten Stunde an den Adventsmontagen treffen wir uns mit allen Klassen, Lehrerinnen und Eltern in der Aula zum offenen Singen.

 

Ansprechpartner:

Sekretariat:   Frau S. Klietz0 21 56/9 58 19-0
Hausmeisterin:Frau J. Widecki 0 21 56/9 58 19-13
Pappelino: Frau C. Wöltgen0 21 56/9 58 19-17
OGS:Frau P. Koall0 21 56/9 58 19-23
Schulleitung: Frau J. Anders  0 21 56/9 58 19-0

 

Antolin

Antolin ist ein Internet-Leseprogramm, das unsere Schülerinnen und Schüler sowohl in der Schule als auch zu Hause bearbeiten können. Es motiviert sie nachhaltig zum Lesen. Und das funktioniert so: Ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet (www.antolin.de) dazu Fragen. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen Lesekonto Punkte gutgeschrieben. Es wird nicht zur Benotung herangezogen.

Nach oben


Buchstabe B

Betreuung

siehe Pappelino und OGS

 

Beurlaubung

Die Schulleitung kann Schülerinnen und Schüler auf Antrag der Eltern aus wichtigem Grund bis zur Dauer eines Schuljahres vom Unterricht beurlauben oder von der Teilnahme an einzelnen Unterrichts- oder Schulveranstaltungen befreien. Längerfristige Beurlaubungen und Befreiungen bedürfen der Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde.

 

Bücherei

Die Schülerbücherei ist an ausgewählten Tagen in der 1. großen Pause (9.30 Uhr – 9.50h) geöffnet und wird von verschiedenen Eltern des Fördervereins betreut. Die Kinder können sich dort altersgemäße Bücher für einen Zeitraum von 4 Wochen ausleihen. Die Frist kann aber bei Vorlage des Buches um 4 Wochen verlängert werden. Antolin-Bücher sind mit einem roten Punkt gekennzeichnet.

Die Schülerbücherei wird vom Förderverein regelmäßig mit neuen Kinderbüchern ausgestattet. Die Kinder können dafür auch Wünsche äußern. Ansprechpartner finden Sie im Förderverein.

 

Bus

siehe Schulbus

 

Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele finden jedes Jahr im Juni statt. Alle Jahrgangsstufen nehmen daran teil. Unterstützt werden die Lehrerinnen bei der Durchführung durch zahlreiche Eltern und durch Sporthelfer benachbarter weiterführender Schulen.


Buchstabe C

Computer

Computer wurden mittlerweile durch Laptops ersetzt. Sie stehen zum einen im Computerraum und zum anderen im Altbau. Alle haben die Möglichkeit das Internet zu nutzen.


Buchstabe D

Dialog

siehe Elternsprechzeiten


Buchstabe E

Einschulung

Die Einschulung der neuen ersten Klassen findet immer am zweiten Tag nach den Sommerferien statt. Eine detaillierte Einladung kommt den Schulneulingen zu. Der Tag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach treffen sich die Kinder und Eltern in der Aula der Schule. Dort werden die Kinder mit einer kleinen Aufführung der zweiten Klassen begrüßt. Im Anschluss werden die Kinder von ihrer Klassenlehrerin aufgerufen und gehen mit ihr in den Klassenraum. Dort findet dann ihre erste Schulstunde statt. Der Tag endet damit, dass die Kinder von ihrer Klassenlehrerin zu den Eltern zurückgebracht werden. Die Eltern haben nun die Möglichkeit sich den Klassenraum anzuschauen.

 

Eislaufen

Jedes Jahr im Januar macht sich unsere Schule auf den Weg ins Eissportzentrum in Grefrath. Zahlreiche Eltern begleiten die Kinder und die Lehrerinnen und wagen sich gemeinsam auf das Eis.

 

Elternsprechzeiten

Elternsprechnachmittage werden zweimal im Schuljahr angeboten. Darüber hinaus bietet jeder Lehrer noch individuelle Sprechzeiten an. Diese werden zu Beginn jeden Halbjahres den Eltern bekannt gegeben. Für einen guten und geregelten Ablauf sollte der Gesprächsbedarf mit Angabe des Anlasses immer vorher angemeldet werden.

 

E-Mail

Vinhovenschule@t-online.de

  

Englischunterricht

Mit dem zweiten Halbjahr der ersten Klasse beginnt der Englischunterricht in der Grundschule. Über Inhalte und Aufgaben informieren wir Sie auf einem zeitnahen Klassenpflegschaftsabend.

 

Entschuldigungen

Grundsätzlich gilt, dass ein Kind am ersten Fehltag vor Schulbeginn bis 7.45h oder über ein Nachbarkind bei der Klassenlehrerin entschuldigt wird. OGS und Pappelino müssen gesondert informiert werden. Sobald das Kind wieder gesund ist, bringt es eine schriftliche Entschuldigung mit. Das ist wichtig, um später unentschuldigte Fehlzeiten auf dem Zeugnis zu vermeiden. Ein ärztliches Attest benötigen wir an Fehltagen, die an die Ferien anschließen, d.h. am letzten Tag vor den Ferien oder am ersten Tag nach den Ferien sowie an sogenannten „Brückentagen“, z.B. Donnerstag ist ein Feiertag, am Freitag ist Unterricht und dann folgt das Wochenende. Fehlt man an dem Freitag, würde man ein Attest benötigen.

 

Erziehungsvereinbarung

Mit jedem Kind und seinen Eltern wird vor der Einschulung eine Erziehungsvereinbarung abgeschlossen.


Buchstabe F

Ferien

Neben den offiziellen Ferienterminen in NRW werden den Schulen pro Schuljahr 3-4 bewegliche Ferientage zur Verfügung gestellt, die in Absprache mit allen Willicher Schulen festgelegt werden.

 

Ferienbetreuung

Unsere offene Ganztagsschule (OGS) und Pappelino bieten ihre Betreuung 3 Wochen in den Sommerferien an sowie für die gesamten Herbst- und Osterferien. In den Weihnachtsferien werden die Kinder in der ersten Januarwoche betreut.

(OGS der Stadt Willich)

 

Feste und Feiern

Feste und Feiern spielen in unserem Schulleben eine wichtige Rolle. Dazu gehören u.a. St. Martin, die Laternenausstellung, die Adventszeit, Weihnachten und Karneval. 

 

Fordern

Kinder können deutliche Entwicklungsvorsprünge in einem oder mehreren Bereichen zeigen. Um ihre Fähigkeiten auf geistigem, motorischen, musikalischem oder sozialem Gebiet in Leistung umzusetzen, benötigen sie Unterstützung ihres Umfeldes, d.h. ihrer Familie, Freunde, Erzieherinnen in Kindergarten bzw. OGS und den Lehrerinnen ihrer Schule.

 

Fördern

Bereits im Schulspiel ein halbes Jahr vor der Einschulung finden erste Diagnosen statt. In der Schuleingangsphase versuchen wir mit Hilfe unserer Förderschullehrerin präventiv in verschiedensten Bereichen und individuell zu fördern, damit alle Kinder am Ende der Schuleingangsphase nach zwei oder drei Jahren in Klasse 3 erfolgreich versetzt werden können.

Eine besondere Förderung findet ab Klasse 2/3 für Kinder mit besonderen Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens statt. Besondere Fördermöglichkeiten in Klasse 3und 4 ergeben sich aus dem ggf. noch bestehenden, individuellen Förderbedarf, der konkret mit Eltern in Beratungsgesprächen besprochen wird.

 

Förderverein

Der Förderverein hilft uns durch finanzielle Unterstützung weiteres Lehr- und Lernmaterial zu beschaffen. Er unterstützt uns, indem er z.B. Buskosten zum Schlittschuhlaufen übernimmt, die Klassen mit einem festen Betrag für besondere Ausgaben unterstützt, Spielgeräte für unser Spielhaus anschafft und vieles mehr. Theaterpädagogische Projekte oder Autorenlesungen werden durch seine finanzielle Hilfe erschwinglich. Darüber hinaus verwaltet der Förderverein unseren „Sozialfond“ und ergänzt die schulischen Einzahlungen um den gleichen Betrag .

Ganz besonders wichtig für angehende Leseratten ist die vom Förderverein eingerichtete und betreute Schülerbücherei, die immer wieder mit aktuellen Kinderbüchern ausgestattet wird.

Eine Mitgliedschaft im Förderverein für einen Beitrag von jährlich 13€ ist daher sehr empfehlenswert. Entsprechende Beiträge oder Spenden können selbstverständlich auch steuerlich abgesetzt werden.

 

FSJ

Natürlich bieten wir Interessenten die Möglichkeit, ihr Freiwilliges Soziales Jahr an unserer Schule zu absolvieren. Das geschieht arbeitsteilig in Schule und OGS.

 

Fundgrube

Eltern oder Kinder vermissen Ketten, Ringe, Anoraks, Socken oder Turnbeutel? Im Fundkorb vor dem Hausmeisterbüro werden diese Dinge gesammelt (Eingang rechts neben der Bücherei).


Buchstabe G

Geld einsammeln

Wenn Geld in der Schule eingesammelt wird, ist es wichtig, dass dies passend in einem verschlossenen, mit Namen des Kindes versehenen Umschlag geschieht. So können eingegangene Beträge nachvollzogen und der Unterricht von diesen organisatorischen Dingen frei gehalten werden!

 

Gesundheit

Zur Prävention und zum Erhalt der Gesundheit arbeiten wir mit folgenden Arbeitskreisen bzw. Institutionen zusammen:

Klasse 2000, Arbeitskreis Zahngesundheit, Präventionstheater „Mein Körper gehört mir“.

 

Gemeinsames Lernen

siehe Inklusion

 

Gottesdienste

Ab dem 3. Schuljahr haben alle katholischen Kinder am zweiten und vierten Dienstag eines Monats in der ersten Stunde Gottesdienst in der katholischen Kirche. Die evangelischen Kinder des dritten und vierten Schuljahres haben einmal im Monat Gottesdienst in der Aula.

Für das erste und zweite Schuljahr findet einmal im Monat ein ökumenischer Gottesdienst in der Aula statt.

Vor den Weihnachts-, Oster- und Sommerferien findet am letzten Schultag ein ökumenischer Gottesdienst für alle Kinder der Schule entweder in der katholischen oder in der evangelischen Kirche statt. Am Aschermittwoch besuchen die katholischen Kinder den Gottesdienst in unserer Pfarrkirche und erhalten dort das Aschenkreuz.


Buchstabe H

Hausaufgaben

Hausaufgaben sind Aufgaben für Kinder. Sie lernen dabei, selbstständig zu arbeiten, zu üben oder sich auf den Unterricht vorzubereiten.

Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte bei konzentriertem Arbeiten 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 nicht mehr als 45 Minuten dauern, es sei denn, die Kinder sind von einer besonders anregenden Aufgabe so gefangen, dass sie aus eigenem Antrieb noch weiter daran arbeiten wollen. Nicht immer ergibt sich aus dem Unterricht eine sinnvolle Hausaufgabe. Dann haben die Kinder keine Aufgaben zu erledigen.

In der OGS sollen Hausaufgaben möglichst weitgehend als Lernzeiten integriert werden. Den Kindern bleibt dann genügend Zeit für eigene Freizeitaktivitäten außerhalb der Schule. Auch Eltern profitieren, denn die Aufgaben werden weitestgehend in der OGS erledigt.

Weitere Informationen enthält unser Hausaufgabenkonzept!

 

Hausaufgabenheft

An unserer Schule führt jedes Kind ein Hausaufgabenheft, in das es seine jeweiligen Hausaufgaben notiert. Außerdem wird dieses Heft für kleine Mitteilungen zwischen Eltern und Lehrern/OGS/Pappelino genutzt. Daher ist es wichtig, dass die Eltern es täglich kontrollieren und lesen.

 

Hausmeister

Frau Widecki, unsere Hausmeisterin, erreichen Sie unter der Telefonnummer 02156-9581913.

 

Hospitation im Unterricht

Alle Eltern sind berechtigt, stundenweise im Unterricht ihres Kindes zu hospitieren. Dazu ist eine vorherige Absprache mit der entsprechenden Lehrerin erforderlich. Im Anschluss an den Unterricht findet ein Gespräch zwischen Lehrerin und Elternteil statt. Die Eltern werden darüber informiert, dass sie über die dabei gewonnenen Einsichten über andere Kinder zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.


Buchstabe I

Internet

Unsere Schule finden Sie im Internet unter www.vinhovenschule.de .

 

Inklusion

An der Vinhovenschule sollen alle Kinder einen Lebensraum erfahren, in dem sie in ihrer Unter-schiedlichkeit gemeinsam lernen können und individuell gefördert werden. So können Kinder mit und ohne Behinderung voneinander entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten erfolgreich lernen. Wir fördern mit Hilfe einer Sonderschulpädagogin Kinder mit erhöhtem Unterstützungsbedarf. Mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 wird die schulische Integration in Richtung eines inklusiven Systems weiterentwickelt. Auf der Grundlage des „1. Gesetzes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen“ ( 9. Schulrechtsänderungsgesetz) haben die Eltern das Recht, ihr Kind mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf an einer allgemeinen Schule anzumelden, wobei das Wahlrecht der Eltern auch weiterhin den Besuch einer Förderschule zulässt. (s. auch sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf)


Buchstabe K

Kakao

In unserer Schule können die Kinder ca. alle 4 Wochen Kakao oder Milch bestellen. Die subventionierten Preise liegen derzeit bei 0,35 € pro Tag für Milch und bei 0,40 € pro Tag für Kakao. Der genaue Betrag wird monatlich rechtzeitig von der Klassenlehrerin bekannt gegeben und von ihr eingesammelt.

 

Kidz-Club

Der Kidz-Club ist ein Angebot der Neersener Schlossfestspiele für die kleineren Nachwuchsschauspieler von 6 bis 10 Jahren, in dem die Schauspielerin und Theaterpädagogin Reinhild Köhncke die Ergebnisse ihrer Arbeit mit Schülern aus den Grundschulen auf die Bühne bringen wird. Im Zwei-Jahres-Rhythmus können wir daran teilnehmen.

 

Klassenfahrten

Eine mehrtägige Klassenfahrt wird an unserer Schule in der Regel im dritten oder vierten Schuljahr unternommen. Informiert wird hierüber auf den Klassenpflegschaftssitzungen.

 

Klassenpflegschaft

Pro Schulhalbjahr findet jeweils eine Klassenpflegschaftssitzung statt, zu der alle Eltern der

jeweiligen Klasse sowie die Klassenlehrerin eingeladen werden. Dort werden wichtige Informationen über die aktuellen Schulinterna und klassenspezifische Vorkommnisse mitgeteilt. Außerdem werden zu Beginn jedes Schuljahres die Klassenpflegschaftsvertreter und deren Vertretung gewählt.

Vorbereitet werden diese Sitzungen gemeinsam von den Klassenlehrerinnen der Stufe sowie den Klassenpflegschaftsvorsitzenden. ( SchG § 73)

  

Klasse2000

Seit dem Schuljahr 2005/06 nimmt unsere Schule, finanziert vom LIONS-CLUB Willich, am Projekt Klasse 2000 teil, einem Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention.. (s. Opens internal link in current windowGesundheit)

 

Kindergarten

Die Schule arbeitet sehr eng und gut vernetzt mit den Kindertagesstätten in Neersen zusammen.

 

Kontakt

Städtische Katholische Grundschule

Vinhovenschule

Pappelallee 20

47877 Willich-Neersen,          

Tel: 02156 / 958190           

Fax: 02156 / 9581920

vinhovenschule[at]t-online.de

 

Kooperatives Lernen

Kooperatives Lernen bedeutet, dass sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig bei der Arbeit unterstützen und gemeinsam zu Ergebnissen gelangen. Dies geschieht in Partner- oder Gruppenarbeit (Definition von „Kooperativen Lernen“ nach Norm und Kathy Green).

 

Kulturstrolche

Ziel des Projektes ist es, Begegnungen zwischen Kindern und Kultur schaffen - ein ganzes (Grundschul-) Leben lang. Die Kulturstrolche entdecken vom 2. - 4. Schuljahr das kulturelle Umfeld ihrer Stadt. Sie besuchen Kulturinstitutionen, strolchen durch Museen und Archive, sammeln Eindrücke und lernen Kultursparten und Institutionen auch hinter den Kulissen kennen. Immer wieder erhalten Kinder unserer Schule die Möglichkeit, daran teilzunehmen.


Buchstabe L

Laufabzeichen

Jedes Jahr haben unsere Schüler die Möglichkeit das DLV-Laufabzeichen zu erwerben. Dazu laufen sie im Sportunterricht 15 min oder 30 min ohne Pause in beliebigem Tempo.

 

Läuse

Wenn bei uns Läuse auftreten, erhalten alle Kinder einen Elternbrief mit der Aufforderung ihr Kind auf Läuse- und Nissenbefall zu kontrollieren und ggf. zu behandeln. Die Bestätigung dafür legen die Schülerinnen und Schüler am nächsten Schultag vor.

Geschieht dies nicht, bitten wir die Eltern zur Kontrolle in die Schule, um ausschließen zu können, dass ein von Läusen oder Nissen befallenes Kind den Unterricht der Klassengemeinschaft besucht. Wir haben die Informationspflicht beim Gesundheitsamt und dürfen selbst die Kinder nicht kontrollieren. Bitte unterstützen Sie uns dabei, alle Mitglieder der Schulgemeinschaft vor Lausbefall zu schützen.

 

Lehrerkollegium

Unser Kollegium setzt sich aus Klassen- und Fachlehrern sowie Sonderschulpädagogen, Lehramtsanwärtern, Schulleitung und einem Schulsozialarbeiter in Voll- und Teilzeit zusammen.


Buchstabe M

Mein Körper gehört mir

ist ein Missbrauchs-Präventionsprogramm der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Das Kind lernt, dass sein Körper sein persönliches Eigentum ist. Das Programm stärkt sein Ich, sein Selbstvertrauen, seine Bereitschaft zur Abwehr von Übergriffen und zur Suche nach Hilfe Dritter. Es hilft dem Kind, Ja- und Nein- Gefühle zu unterscheiden und Gefahrensituationen vorzubeugen. Das Programm wird alle zwei Jahre für die 3. und 4. Klassen durchgeführt, das nächste Mal im Frühjahr 2019.

 

Mitwirkung der Kinder

Wir haben uns auf den Weg gemacht, Kindern die Möglichkeit zu bieten, im schulischen Leben mitzubestimmen. Dazu wählen wir Klassensprecher in den Klassen 3 und 4, bestimmen Klassenvertreter in der Schuleingangsphase und greifen ggf. auf das OGS-Kinderparlament zurück, die mit Ideen und darauf abgestimmten Abfragen versuchen, diese im Sinne der gesamten Schülerschaft umzusetzen.

Mit einer Delegation je zweier Schüler aus den Klasse 2-4 erarbeiten wir derzeit ein Programm für saubere Schultoiletten „ToilettenSUPERhelden“). Außerdem betreuen die 4. Klassen in Eigenverantwortung in jedem Jahr das Spielehaus in den großen Pausen.

 

Mitwirkung von Eltern

siehe Klassenpflegschaft, Schulkonferenz und Schulpflegschaft

Elternmitwirkung vollzieht sich an unserer Schule nicht nur über die beschriebenen Gremien. Unser vielfältiges Schulleben unterstützen Eltern in folgenden Bereichen:

 

  • Organisation der Bücherei
  • Mithilfe im Schulalltag
  • Gestaltung und Durchführung von Klassen- und Schulfesten
  • Unterstützung bei den Bundesjugendspielen
  • Begleitung von Ausflügen

 

 

Mitwirkung von Kollegen

Schulentwicklung braucht eine Struktur, die plant, bewertet und zum Vordenken und Durchspielen von Situationen geeignet ist. Wenn Schulentwicklung unter größtmöglicher Beteiligung aller angestrebt wird, bedarf es einer solchen Steuergruppe.

Unsere Steuergruppe besteht aus Schulleitung und vier weiteren Mitgliedern des Kollegiums. Sie steuert den Qualitätsentwicklungsprozess der Schule. Durch eine offene Arbeitsweise und einen ständigen Dialog mit allen Beteiligten kann sie für Transparenz und Akzeptanz sorgen.

 

Musik

Seit dem Schuljahr 2012/2013 kooperieren wir mit der Kreismusikschule in Viersen (KMS). In den ersten Schuljahren bieten wir eine musikalische Grundausbildung in der Klassengemeinschaft an und ab dem zweiten Schuljahr eine Musikklasse im Bereich „Percussion“. Da es sich um ein zusätzliche Stunde handelt und ein Lehrer der KMS sie durchführt, werden die Kosten von den Eltern getragen (ca. je nach Schülergesamtzahl 5-8€ im Monat).


Buchstabe N

Natur

Unsere außergewöhnliche Lage direkt am Schlosspark bietet uns zahlreiche Möglichkeiten, die Natur zu erleben. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit der schulbiologischen Eva-Lorenz-Station sowie der Schmetterlingsinsel des NABU.


Buchstabe O

Offene Ganztagsschule (OGS)

Seit Sommer 2006 ist auch die Vinhovenschule offene Ganztagsschule. In Kooperation mit dem Förder-verein unserer Schule und der Stadt Willich in gemeinsamer Trägerschaft bieten wir zu Schulzeiten verlässliche Betreuung von 11.15 - 17.00 Uhr an, in Ferienzeiten und an Brückentagen von 07.45 - 17.00 Uhr.


Buchstabe P

Pappelino

Das „Pappelino“ ist unsere Schulbetreuung in Trägerschaft des Fördervereins. Montag-Freitag in der Zeit von 11.15 - 14 Uhr können die Kinder hier betreut werden. Diese Betreuung finanziert sich aus Elternbeiträgen. Derzeit zahlen die Eltern der angemeldeten Kinder einen monatlichen Beitrag von 40 €. Die Maßnahme stellt sicher, dass die angemeldeten Kinder in der Zeit von 11.15 - 13 Uhr/13.30 Uhr sinnvoll betreut werden.

In den Ferien und an den Brückentagen werden die Kinder ab 07.30 - 13 Uhr/14 Uhr betreut

 

Paralleles Arbeiten und Lernen

In den einzelnen Klassenstufen finden regelmäßig Stufen- und Fachkonferenzen statt, in denen sich die jeweiligen Lehrer über die Unterrichtsinhalte und deren Umsetzung abstimmen. Dadurch wird unter anderem ein qualifizierter Vertretungsunterricht gewährleistet.

 

Postmappe

Jedes Kind unserer Schule hat eine Postmappe, in welche es Elternbriefe einheftet. Diese Mappe muss täglich von den Eltern kontrolliert werden, da über sie alle wichtigen Informationen weiter geleitet werden.

 

Projekte

Im Wechsel mit einem Schul- oder Spielefest werden in jedem zweiten Jahr jahrgangsübergreifende Projekttage mit der gesamten Schule durchgeführt.


Buchstabe Q

Qualität des Unterrichts

In gemeinsamen Unterrichtsplanungen und durch Anfertigung von schuleigenen Arbeitsplänen sollen die in den Lehrplänen verankerten Lernstandards erreicht werden. Bei regelmäßigen Überprüfungen werden Teilleistungen festgehalten und daran Förderkonzepte erarbeitet und fortgeschrieben.


Buchstabe R

Radfahrprüfung

Die Radfahrprüfung findet im vierten Schuljahr statt. Die Kinder werden durch die Polizei und die Klassenlehrer darauf vorbereitet. Im Vorfeld wird ein entsprechender Informationsabend in Verbindung mit einem Klassenpflegschaftsabend durchgeführt.

 

Räumlichkeiten

Unsere heutigen Schulgebäude wurden bis 1989 von der Neersener Hauptschule genutzt, die Grundschule befand sich in den Pavillons auf der anderen Straßenseite.

Nach der Auflösung der Hauptschule zogen wir also um und profitieren jetzt von der ehemaligen Bestimmung: Wir haben große Räume, überwiegend mit Nebenräumen, eine große Aula für Feste und Versammlungen, eine eigene Turnhalle und einen großen Pausenspielhof. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit, die Niershalle für den Sportunterricht zu nutzen

Die Stadt hat im Jahr 2004 weitere Räume angebaut. Dadurch haben wir einen Musik- und Kunstraum, einen Computerraum sowie die Betreuungsgruppe „Pappelino“ mit neuen Räumlichkeiten direkt an unser Schulgebäude angegliedert. In diesem Zusammenhang konnte auch unser Schulhof neu gestaltet werden.


Buchstabe S

Schulbücher

Die Kinder erhalten einige Schulbücher von der Schule in Ausleihe. Mit diesen Büchern haben die Kinder sorgsam umzugehen. Dazu sollten alle Bücher einen Umschlag erhalten, um sie vor Verschmutzung zu bewahren. So können sie über einen langen Zeitraum genutzt werden.

Einige Bücher müssen nach dem Lernmittelfreiheitsgesetz aus dem sogenannten „Eigenanteil“ von den Eltern angeschafft werden. Welche Bücher das sind, darüber entscheidet die Schulkonferenz.

 

Schule von 08.00 – 13.00 Uhr

s. Pappelino 

 

Schulbus

Der Schulbus bringt die Kinder täglich zur 1. Stunde zur Schule. Zurück fährt der Bus immer nach der 4., 5. und 6. Stunde.

Wer berechtigt ist mit dem Bus zu fahren, kann im Sekretariat der Schule erfragt werden.

Fahrkarten werden über die Schule ausgegeben.

 

Schuleingangsphase

Zentrales Ziel der Schuleingangsphase ist, alle schulpflichtigen Kinder eines Jahrgangs in die Grundschule aufzunehmen und sie dem Grad ihrer individuellen Entwicklung entsprechend zu fördern. Gleichaltrige Kinder sind in ihrer Entwicklung unterschiedlich. Sie benötigen je nach Entwicklungsstand und Fähigkeiten unterschiedliche Lernzeiten. In der Schuleingangsphase werden alle Schülerinnen und Schüler mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen so unterrichtet, dass sie durch Unterstützung und besondere Herausforderungen in ihren Entwicklungen gefördert werden. Viele Formen des differenzierenden Unterrichts ermöglichen es, Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichen Kompetenzstufen zu fördern. Die Schuleingangsphase kann in einem Jahr, in zwei Jahren oder in drei Jahren durchlaufen werden. Unabhängig von der individuellen Verweildauer erwerben alle Schülerinnen und Schüler in der Schuleingangsphase tragfähige Grundlagen für das weitere Lernen in den Klassen 3 und 4.

 

Schulhof

Unser Schulhof besteht aus unterschiedlichen Bereichen. Sehr beliebt ist der Fußballplatz in der Mitte. Hierfür gibt es eine verbindliche Einteilung, wann welche Klassen ihn nutzen können. Außerdem stehen für Ballsportarten ein Völkerballfeld und Tischtennisplatten zur Verfügung sowie zwei großzügige Sandbereiche mit verschiedenen Geräten. Darüber hinaus gibt es ein Spielehäuschen mit einer Vielzahl von Spielgeräten (Seile, Stelzen, Reifen, Bälle, Pferdeleinen, u.v.m., angeschafft durch den Förderverein). Mit einer Ausleihkarte kann sich jeder Schüler ein Spielgerät ausleihen, betreut wird das Häuschen von den beiden vierten Schuljahren.

 

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz besteht aus 3 Eltern (in der Schulpflegschaft gewählt) und 3 Lehrern (in Lehrerkonferenz gewählt), der Schulleiterin und folgenden nicht stimmberechtigten Mitgliedern: Leitung der OGS, eine Elternvertretung aus der OGS sowie Vorstand des Fördervereins.

Ihre Aufgaben sind im Schulgesetz festgeschrieben. (§ 65 Aufgaben der Schulkonferenz)

 

Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft besteht aus allen Klassenpflegschaftsvorsitzenden und deren Vertretern sowie dem Schulleiter und seiner Vertretung.

Ihre Aufgaben sind:

(2) Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten. Die Schulpflegschaft wählt die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenz und die Fachkonferenzen.

(3) Die Schulpflegschaft kann eine Versammlung aller Eltern einberufen. Die Elternversammlung lässt sich über wichtige Angelegenheiten der Schule unterrichten und berät darüber.

(4) Schulpflegschaften können auf örtlicher und überörtlicher Ebene zusammenwirken und ihre Interessen gegenüber Schulträger und Schulaufsicht vertreten.

(§ 72 Schulgesetz)

  

Schulsozialarbeit

Mittwochs können Sie unseren Schulsozialarbeiter, Herrn S. Külkens, bei uns in der Schule anrufen oder persönlich sprechen. Grundsätzlich erreichen Sie ihn auch mobil unter: 01573-7565363.

 

Schulweg

Auch wenn der Schulweg grundsätzlich im Verantwortungsbereich der Eltern liegt, sind alle Kinder unserer Schule auf dem Schulweg über den GUV (Gemeindeunfallversicherungsverband) versichert. Sollte ein Kind auf dem Schulweg bei einem Unfall körperlichen Schaden erleiden, ist deshalb sofort die Schule zu informieren.

Sicherer wird der Schulweg, wenn möglichst alle Kinder zu Fuß gehen und Eltern mit Auto die Kinder spätestens ab Parkplatz der Niershalle zu Fuß gehen lassen. (s. auch „Zu Fuß zur Schule“). Dann ist die Pappelallee sehr viel verkehrsberuhigter!

 

Schwimmen

Im dritten Schuljahr fahren wir mit dem Bus zum Schwimmunterricht in „De Bütt“ nach Alt-Willich.

 

Sekretariat

Unsere Sekretärin, Frau Klietz, erreichen Sie montags, dienstags und donnerstags zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr.

 

Sozialfond

Der Sozialfond wird zu gleichen Teilen von Schule und Förderverein bestückt. Seine Aufgabe ist es, finanziell schwächer gestellten Kindern bei der Finanzierung des Musikprojektes oder Klassenfahrten zu helfen, wenn alle anderen Möglichkeiten wie BuT (Bildungs- und Teilhabepaket) bereits erschöpft sind.

 

Sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf

(s. auch Inklusion)

Im Rahmen von sonderpädagogischer Unterstützung gibt es verschiedene Förderschwerpunkte, die speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt werden:

Lernen (LE), Sprache (SQ), emotionale und soziale Entwicklung (ES), geistige Entwicklung (GB), Körperliche und motorische Entwicklung (KM), Hören und Kommunikation, Sehen

Alle Kinder werden von Anfang an in der Schuleingangsphase individuell gefördert und ggf. sonderpädagogisch unterstützt. Sie können drei Jahre in der Schuleingangsphase verbleiben. Während

dieser Zeit haben die Eltern in Zusammenarbeit mit der Schule die Möglichkeit, einen AO-SF-Antrag (Antrag auf sonderpädagogische Förderung unter Berücksichtigung des Förderortes) zu stellen, um den sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf in einem der o.g. Bereiche zu ermitteln bzw. festzuschreiben.

 

Sport und Spiel

Für Sport und Spiel bietet die Schule mit dem nahen Sportplatz, der eigenen Turnhalle, der Niershalle sowie dem Schlosspark und unserem Spiel-Pausenhof hervorragende Möglichkeiten. Wir arbeiten mit den hiesigen Sportvereinen zusammen.

 

Stadtteilgrundschule

Als Stadtteilschule haben wir eine besondere Kooperation mit den Kindertagesstätten vor Ort. Gegenseitige Besuche finden statt, Einladungen zu Musicals, Zirkusaufführungen und Schulfesten werden ausgesprochen. Darüber hinaus öffnet sich unsere Schule bei Schulfesten, Projekttagen und Martinszügen dem Stadtteil. Mit beiden Neersener Kirchen findet eine besondere Zusammenarbeit im Advent statt, wenn die vierten Klassen die Senioren-Adventsfeiern musikalisch umrahmen. Außerdem lernen die Kinder ihren Stadtteil im Rahmen des Unterrichts näher kennen, die katholische Pfarrbücherei, die Kirchen, die Kapelle Klein-Jerusalem, die Eva-Lorenz-Station im Schlosspark, die Schmetterlingsinsel des NABU, der Besuch der Neersener Schlossfestspiele oder auch ein Besuch beim Bürgermeister.

 

Stundenplan

Der Stundenplan gibt Auskunft über Beginn und Ende des Unterrichts. Da Kinder nicht in starren Zeiteinheiten lernen, wird der Unterricht nicht immer im 45-Minuten-Takt gestaltet. Sie schreiben vielleicht 20 Minuten und rechnen 30 Minuten, spielen danach oder singen ein Lied. Lesen, Schreiben und Rechnen sollen täglich geübt werden. Deshalb stehen die Fächer Mathematik und Deutsch normalerweise jeden Tag auf dem Stundenplan.


Buchstabe T

Tennis

In Kooperation mit dem Neersener Tennisverein (NTB) und unserem Förderverein gibt es in den zweiten und teilweise auch in den 4. Klassen eine Tennis-AG.

 

Termine

Pro Schulhalbjahr wird ein Terminplan an die Eltern herausgegeben, auf dem z.B. bewegliche Ferientage, Klassenfahrten, Gottesdienste, usw. vermerkt sind.


Buchstabe U

Übergang Kindertagesstätte - Grundschule

Ein Jahr vor der Einschulung wird ein Elterninformationsabend in unserer Aula durchgeführt, über den die Stadt Willich mit den Einschulungsunterlagen informiert. Hier werden die Eltern über den besonderen Übergang im Stadtteil Neersen informiert erhalten wichtige Hinweise zu unserer Schule. Nach den Anmeldungen wird Ende Januar/ Anfang Februar ein Schulspiel mit dem Ziel durchgeführt, um zu erkennen, in welchen Bereichen vor der Einschulung noch Fördermaßnahmen ergriffen werden können, um einem Kind den Start in die Schule zu erleichtern. Zu diesem Schulspiel begleiten die Erzieherinnen die Kinder in die Schule, beobachten mit, führen anschließend mit den Lehrerinnen ein Beratungsgespräch und geben diese Informationen an die Eltern weiter. Im Frühjahr besuchen die zukünftigen Erstklässer mit ihren Erzieherinnen die Grundschule und gewinnen einen weiteren Einblick in unsere Schule. Ein weiterer Höhepunkt ist kurz vor den Sommerferien der Besuch des Musicals, das die vierten Klassen in der Regel einstudiert haben und präsentieren oder der Besuch schulischer Aufführungen.

 

Übergang weiterführende Schulen

Im Vorfeld werden die Eltern über die weiterführenden Schulen im Umkreis informiert. Danach finden individuelle Gespräche mit den Lehrern statt, in denen über die passende Schule für das jeweilige Kind beraten wird. Zum Halbjahr erhalten die Kinder im Rahmen der Zeugnisausgabe ihre begründete Empfehlung, mit der sie sich bei den Schulen anmelden. Ca. 4 Wochen vor dem Wechsel in die weiterführende Schule finden für die Kinder Kennenlern-Nachmittage statt. Sie lernen ihren neuen Klassenlehrer, ihre neuen Mitschüler/innen sowie Räumlichkeiten der neuen Schule kennen.

Am letzten Schultag findet ein Abschlussgottesdienst statt mit anschließender Verabschiedung von allen Klassen in der Aula. Einen besonderen Beitrag liefern dazu die ersten Klassen. Zu den Erprobungsstufenkonferenzen der weiterführenden Schulen werden die ehem. Klassenlehrerinnen der Grundschule eingeladen, wobei Zeitpunkt und Häufigkeit von Schule zu Schule variieren.


Buchstabe V

Vergleichsarbeiten (VERA)

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen im zweiten Halbjahr der Klasse 3 an zentralen Lernstandser-hebungen (Vergleichsarbeiten) teil. Diese Vergleichsarbeiten - kurz VERA genannt - werden in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben. Lernstandserhebungen überprüfen Standards und ermitteln, welche Lernergebnisse Schülerinnen und Schüler erreichen. Sie sind vorrangig zur Einschätzung von Lerngruppen entwickelt, ermöglichen aber auch eine Information über den erreichten Lernstand einzelner Kinder. Sie zeigen, welche Stärken und Schwächen die Lerngruppe in bestimmten Bereichen eines Faches hat und geben den Lehrkräften wertvolle Hinweise für den Lern- und Förderbedarf der Gruppe. Sie werden nicht benotet.

 

Versetzung

In der Grundschule gehen die Schülerinnen und Schüler ohne Versetzung vom ersten Schulbesuchsjahr in das zweite Schulbesuchsjahr über. Die Übergänge in die Klassen 3 und 4 beruhen dagegen auf einer Versetzung. Ein Kind wird versetzt, wenn in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erbracht wurden.

 

Vertretungskonzept

Wir als Schule sind dafür verantwortlich, dass der tägliche Unterricht für alle Kinder mit der ersten Stunde beginnt und kontinuierlich bis zur 4. Stunde, also bis 11.20h durchgeführt wird. Innerhalb dieses Zeitrahmens gibt es keine Stundenausfälle. Sollte in der 5. oder 6. Stunde mal eine Stunde ausfallen müssen, werden Sie rechtzeitig darüber informiert (mindestens einen Tag vorher). Bei Unterrichtsausfall nach 11.20h werden die Kinder, die dort angemeldet sind, vom Pappelino oder der OGS betreut.


Buchstabe W

Wettbewerbe

jährliche Teilnahme am „Mathe-Känguru“ (Kosten trägt Förderverein) und am Landeswettbewerb Mathematik NRW

Umweltpreis der Stadt Willich


Buchstabe Z

Zahngesundheit

Regelmäßig besucht uns der Arbeitskreis Zahngesundheit des Kreises Viersen. Durch ihre Arbeit wollen die Mitarbeiterinnen erreichen, dass späterer Zahnersatz für die Heranwachsenden vermieden werden kann. Ihr Motto: „Gesund beginnt im Mund!“

 

Zeiten

07.30 – 07.50 UhrAufsicht vor Unterricht
07.50 – 08.35 Uhr1. Stunde
08.35 – 09.20 Uhr2. Stunde
09.20 – 09.30 UhrFrühstückspause im Klassenraum
09.30 – 09.50 UhrHofpause
09.50 – 10.35 Uhr3. Stunde
10.35 – 11.20 Uhr4. Stunde
11.20 – 11.35 UhrHofpause
11.35 – 12.20 Uhr5. Stunde
12.25 – 13.10 Uhr6. Stunde

Je nach Bedarf in den Klassen werden auch während der Unterrichtszeiten flexible Bewegungspausen in den Unterricht integriert.

 

Zeugnisse

Die Kinder der ersten und zweiten Klasse erhalten am Ende des Schuljahres ein Berichtszeugnis über das Arbeits- und Sozialverhalten sowie Hinweise zur Lernentwicklung und zum Leistungsstand. Am Ende der Klasse 2 werden die Berichtszeugnisse durch Zensuren ergänzt.

Im dritten Schuljahr erhalten die Kinder zum Halbjahr ein Notenzeugnis mit Hinweisen zur Lernentwicklung und zum Leistungsstand. Am Ende des zweiten Halbjahres wird dies ergänzt durch Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten.

Die Viertklässler erhalten zum Halbjahr eine schriftliche, begründete Empfehlung für die weiterführenden Schulen mit Notenzeugnis. Am Ende des Schuljahres erhalten sie ein reines Notenzeugnis.

Nach der Zeugnisausgabe haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, ihren Gesprächsbedarf zum Zeugnis anzumelden und einen Termin mit der Lehrerin zur vereinbaren.

 

Zirkus

Alle vier Jahre haben wir ein Zirkusprojekt in unserem Schulprogramm verankert, das anstelle eines Schulfests durchgeführt wird. Jedes Kind kann im Laufe seiner Grundschulzeit einmal daran teilnehmen. Hier wird in Zusammenarbeit mit „echten“ Zirkusmenschen oder Zirkuspädagogen eine Zirkusaufführung eingeübt und zur Aufführung gebracht.

 

Zogorée

Seit vielen Jahren kümmern wir uns in besonderem Maße um die Partnerstadt Zogorée. Teile des Erlöses unserer jährlichen Laternenausstellung werden Bedürftigen in unserer Partnerstadt zur Verfügung gestellt.

 

Zu Fuß zur Schule

Last but not least ein für uns sehr wichtiger Punkt! Kinder profitieren in vielfältiger Weise davon, wenn sie ihren Schulweg zu Fuß gehen! Sie können sich auf dem Weg mit ihren Freunden über alles Wichtige austauschen, interessante Dinge in der Umgebung wahrnehmen und frische Luft tanken. Sie sind dann in der ersten Stunde deutlich aufmerksamer und konzentrierter und stolz auf ihre Selbstständigkeit.

Die Pappelallee bleibt ruhig und das Verkehrschaos aus! Weniger Verkehr auf der Pappelallee bedeutet auch mehr Sicherheit für Ihr Kind!

In unseren beiden „Aktionswochen“ (Mai 2015 und September 2016) konnten wir mit Unterstützung vieler Eltern zwischen 96% und 99% Fußgängerquote erreichen!